Mokume Gane und Unikatschmuck fertigt die Goldschmiede Schwaderlapp aus Rees am Rhein.

 

Mokume Gane Trauringe

 

In unserer Goldschmiede in Rees am Niederrhein fertigen wir seit mehr als 20 Jahren Unikatschmuck. Mit der japanischen Schmiedekunst "Mokume Gane" haben wir seit einiger Zeit eine neue Möglichkeit für uns entdeckt individuellen Schmuck zu gestalten. Mokume Gane unterscheidet sich von klassischen Techniken, ist eine handwerkliche Herausforderung und fordert neue Ideen.

Auf dieser Seite möchten wir insbesondere unsere Mokume Gane Trauringe und den Schmiedeprozess einmal genauer vorstellen. Mokume Gane Schmuck entsteht durch das Verschweißen vieler, dünner Schichten verschiedener Metalle zu einem Rohling. In mehreren Schritten wird dieser Rohling bearbeitet, so dass die Grenzschichten der Metalle dem Schmuck eine einzigartige Musterung verleihen. In unseren Trauringen verwenden wir zum einen hochwertige Edelmetalle (verschiedene Goldlegierungen und Palladium) zum anderen aber auch Silber, Kupfer und Shakudo. Da wir in unserer Goldschmiede keine vorgefertigten Barren einsetzen, sondern den gesamten Schmiedeprozess selbst durchführen, ist jeder Trauring ein Unikat. Durch die Auswahl des Materials, der Materialstärken und der gewünschten Musterung können wir auch Mokume Gane Trauringe nach individuellen Kundenwünschen fertigen.

Bei den folgenden Bildern handelt es sich um eine Auswahl unserer Mokume Gane Trauringe:

Mokume Gane Trauringe in Weißgold und PalladiumEin Paar Mokume Gane Trauringe geschmiedet aus Gelbgold und Palladium.











Mokume Gane Trauringe in Silber und Palladium Dieses Paar Mokume Gane Trauringe haben wir aus Silber und Palladium gefertigt. Die Linien in den Ringen sind durchgehend. Sowohl die Stärke der Linien, als auch das Material fertigen wir nach individuellen Wünschen in der Goldschmiede in Handarbeit.











Geschwungene Trauringe in Silber und Palladium.Dieses Paar Trauringe besteht ebenfalls aus Silber und Palladium, die Linien sind hingegen stärker geschwungen und die Ringe sind schmaler.











Mokume Gane Trauringe mit Streifenmuster aus Silber, Palladium und Gelbgold.Be diesem Paar Mokume Gane Trauringe haben wir neben Silber und Palladium auch eine Schicht Gelbgold verarbeitet.











Mokume Gane Trauringe mit geschwungenem Streifenmuster in Silber, Palladium und Gelbgold.Diese Mokume Gane Ringe sind ebenfalls aus Silber, Palladium und einer Schicht Gelbgold gefertigt, allerdings sind diese Ringe schmaler und die Linien stärker geschwungen.











Mokume Gane Trauringe mit Sternenmuster aus Silber und Shakudo. Dieses Paar Mokume Gane Ringe mit Sternenmuster besteht aus Silber und Shakudo. Shakudo ist eine Legierung aus Kupfer und einem kleinen Anteil Gold. Die Legierung oxidiert an der Luft braun-schwarz. Trauringe in Silber und Shakudo sind deshalb besonders kontrastreich.











Mokume Gane Trauringe mit Sternenmuster aus Gelbgold und Weißgold.Diese Trauringe haben ebenfalls ein Sternenmuster, sind jedoch aus Gelbgold und Weißgold gefertigt.











Mokume Gane Trauringe aus Gelbgold und Palladium.Ein Paar Mokume Gane Trauringe aus Gelbgold und Weißgold.











Die Herstellung von Mokume Gane Schmuck

 

Die Grundlage zur Herstellung von Mokume Gane Schmuck ist das Verschweißen vieler, dünner Bleche verschiedener Metalle und Legierungen. Die einzelnen Bleche müssen absolut gerade und sehr sauber sein, bevor diese verschweißt werden, da sich ansonsten die einzelnen Schichten nicht optimal verbinden. Die Bleche werden abwechselnd geschichtet, wobei grundsätzlich sowohl das Material als auch die Materialstärke variiert werden können. Man muss allerdings einschränkend hinzufügen, dass nicht alle Metalle sich gleich gut verbinden lassen, was auf die verschiedenen metallurgischen Eigenschaften zurückzuführen ist. Auf den Bildern unten sehen Sie Bleche aus Gelb- und Weißgold. Diese Bleche werden dann anschließend entweder mit einem Handbrenner oder in einem Ofen verschweißt. Für eine optimale Bindung des Mokume Gane Blocks ist es wichtig die Bleche unter Druck zu verschweißen. Nachdem der Barren verschweißt und anschließend gereinigt ist, kann man sehr deutlich die einzelnen Schichten erkennen. In vielen weiteren Arbeitschritten ist es nun nötig aus dem Barren den Schmuck mit der gewünschten Musterung herauszuarbeiten.

Um - wie unten zu sehen - Mokume Gane Trauringe  mit einem Sternenmuster zu fertigen, wird aus dem Barren eine längerer Stab geschmiedet. Diese Stange wird dann in einem weiteren Schritt "tordiert", dass heißt in sich verdreht. Durch die Anzahl der Drehungen kann man die Anzahl der Sterne im späteren Ring bestimmen. Bevor man jedoch, die sich im inneren der Stange befindlichen, Sterne erkennen kann, werden zwei Stücke von dem Stab abgesägt und in der Mitte jeweils aufgesägt. Jetzt werden beide Stücke aufgespaltet und zu zwei Mokume Gane Ringen geschmiedet. Wie man sieht, entstehen die Ringe aus einem Stück und habend deshalb auch keine Lötfuge. Diese Eigenschaft unterscheidet Mokume Gane ebenfalls deutlich von klassischen Goldschmiedetechniken.

Schlussendlich erhält man einen Ring mit Querstreifen an der Oberfläche und Sternenmuster auf der Innenseite der Mokume Gane Trauringe. Wenn man nun das Sternenmuster auf der Außenseite der Ringe haben will, ist es nötig die Ringe zu stülpen. In unserer Goldschmiede benutzten wir eigens zu diesem Zweck angefertigte Dreheisen.

Zur Fertigung der Trauringe mit Streifenmuster kommen in der Goldschmiede andere Techniken zum Einsatz. Das Prinzip verschiedene Metalle miteinander zu verschweißen, ist jedoch auch dann der erste Schritt zur Fertigung von Mokume Gane Trauringen.

Mokume Gane Bleche werden zurecht gesägt. Die Bleche werden zu einem Mokume Gane Barren verschweißt. Ein geschichteter Barren Mokume Gane. Der Barren wird tordiert. Stücke werden abgesägt. 

Stücke werden aufgespleißt. Zwei Mokume Gane Ringe entstehen. Zwei Mokume Gane Ringe mit Streifen. Zwei Mokume Gane Trauringe mit Sternen.

So erkennen Sie hochwertige Mokume Gane Trauringe

Handwerklich hochwertiger Mokume Gane Schmuck ist aus einem Stück gefertigt. Bei klassischen Goldschmiedetechniken wird oftmals ein Metall zu einem Ring gebogen und dann verlötet. Mokume Gane Trauringe haben hingegen keine Lötfuge. Eine Lötfuge würde das Muster unterbrechen und wird deshalb wie oben beschrieben umgangen. Besonders im Internet wird dieses "Detail" jedoch hin und wieder großzügig übergangen. In einigen Fällen fertigen auch wir Mokume Gane Trauringe mit Lötfuge, weisen unsere Kunden dann aber ausdrücklich darauf hin. Mokume Gane Schmuck mit Lötfuge zu fertigen, ist weniger aufwändig.

Wir fertigen ausschließlich Unikate, da wir für jedes Paar Trauringe einen eigenen Rohling anfertigen. Ein Paar Mokume Gane Trauringe ist daher fast identisch, leichte Unterschiede können sich insbesondere durch Unterschiede bei den Ringgrößen ergeben.

Weitere Informationen im Internet zu Mokume Gane

Mokume Gane

Auf unserer Webseite www.gold-schmiede.de stellen wir unsere Goldschmiede und unseren Schmuck noch einmal ausführlich vor. Neben unserem klassischen Schmuck finden Sie dort auch noch weitere Informationen zu der Schmiedetechnik Mokume Gane.

Die Artisten

Die Mokume Gane Artisten sind ein loser Zusammenschluss von Goldschmieden, welche handwerklich hochwertigen Mokume Gane Schmuck herstellen. Auf der Internetseite finden Sie neben weiteren Informationen zu Mokume Gane auch eine Liste mit kompetenten Herstellern. Seit einiger Zeit gehört auch unsere Goldschmiede zu den Mokume Gane Artisten.

 

Impressum